fairfood ...

... ist eine weltweit wachsende Bewegung spirituell erwachender Menschen, die aus unterschiedlichen Motiven faires Essen einkaufen und mit unterschiedlichen Methoden promoten. Im deutschen Sprachraum verbreitet sich die fairfood Idee - verbunden mit WIR - primär durch

  • fairfood Botschafterinnen und Botschafter,
  • die aus Liebe zum Leben faires Essen & Trinken bevorzugen,
  • die als Zeichen dafür goldene Herzsticker* tragen
  • und darüber reden.

Besonders aktive fairfood Botschafter & Botschafterinnen machen www.fairfood.tv bekannt, organisieren fairfood Infoabende und Rundum g‘sund Workshops und bekommen dafür Trainings- und Lebensmittel-Gutscheine. Dort werden fairfood DVDs, Bücher, Kochkurse, Trainings, Lebensmittel inkl. Firmen bekannt gemacht und regionale WIR Familys gegründet. Diese organisieren fairfood Rezeptpartys, testen die Betriebe und Restaurants in ihrer Umgebung hinsichtlich der fairfood Kriterien und geben dann jedem einen bis sechs Sterne.

*) 39 goldene Herzsticker (Aufkleber) bekommt jede/r neue fairfood Botschafter/in automatisch zugesendet. Weitere Herzsticker (und auch ein goldener Herz-Pin) können jederzeit gegen beliebige Spende angefordert oder in gut sortierten Papiergeschäften gekauft werden. Die Herzsticker können überall leicht und schnell angebracht und auch wieder entfernt werden. Die goldenen Herzen erregen ständig Aufmerksamkeit und führen so fast automatisch zur immer schnelleren Verbreitung der fairfood Idee. Denn sie funktionieren ähnlich wie die überall hin fliegenden Samen des Löwenzahns. Es ist so einfach.

Jetzt fairfood BotschafterIn werden! 


arrow zur fairfood Präsentation
arrow zu den fairfood Botschafterinnen & Botschaftern
arrow zum Rundum g’sund Workshop
arrow zu den Terminen
arrow zum Pressespiegel

Träger der Aktion fairfood sind die BIONIERE, die WIR Family Österreich und die Umweltorganisation BRUDER BAUM, die eine Reihe von Waldhilfemodellen und die Wassertestaktion „Nitrat im Trinkwasser“ (500.000 Tests, über 2.000 Medienberichte, Senkung der Nitratgrenzwerte, drastische Düngemittel-Reduktion) organisiert hat.
       
Projektleitung: Kary Nowak, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon 0043 (0) 1347 1326

SpendenWeiterlesen

primär durch eine ständig wachsende Anzahl von

Log In oder Registrieren

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?

Mitmachen